Bauchdeckenstraffung

Mit der Bauchdeckenstraffung können Haut und Fettgewebsüberschüsse entfernt werden. Sie ist sinnvoll, wenn die elastischen Fasern der Haut zerstört sind und der zu große Hautmantel dadurch überhängt. Dies kann nach einer Schwangerschaft oder starker Gewichtsabnahme der Fall sein. Abhängig von Art und Größe des Hautüberschusses sind verschiedene Schnittführungen möglich.

Die Bauchdeckenstraffung ist kein kleiner Eingriff, wird in moderner Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 3 Stunden. Ein Klinikaufenthalt von 2 Tagen ist erforderlich. In der Operation wird der Überschuß von Haut und Fettgewebe entfernt, um harmonische Proportionen zu erzielen.

Die entstehenden Narben sind nach etwa 1-2 Jahren kaum zu sehen. Da sich diese Narben jedoch an gut verdeckbaren Stellen befinden, können Sie Ihre neue alte Silhouette mit flachem Bauch schon nach wenigen Monaten genießen.

 Sehen Sie hierzu auch den Bericht: 'Der Weg zu einem schönen, straffen Bauch':

Der Weg zu einem schönen, straffen Bauch