Fettabsaugung (Liposuction)

Genetisch bedingte Fettansammlungen, die durch Diäten und Sport nur unzureichend reduziert wurden,  können durch eine gezielte Fettabsaugung dauerhaft beseitigt werden, da eine Neubildung der entfernten Fettzellen nicht stattfindet. Zur Behandlung von Übergewicht, als schneller Ersatz für eine Diät, ist die Liposuction allerdings nicht geeignet. Ein chirurgischer Eingriff  kann kein Ersatz für eine vernünftige ausgewogene und gesunde Ehrnährung und ausgeglichene  körperliche Bewegung darstellen.

Bei der Liposuction verwenden wir die Methode der Vibrations-Tumeszenz in Kombination mit Mikrokanülen, um Gefäße und Zellen zu schonen und somit eine schnelle Genesung und ein optimales Endergebnis zu erzielen. Die Dauer der Operation beträgt i. A. 2 Stunden. Je nach Eingriff dürfen Sie die Klinik in Begleitung nach einem stationären bzw. teilstationären Aufenthalt verlassen.

Für die Dauer von 6-8 Wochen muss ein Mieder getragen werden, um eine gleichmäßige Formung des Gewebes zu unterstützen.

Die Liposuction hat i.A. nur geringe Beschwerden zur Folge, die meist wie ein  Muskelkater empfunden werden. Leichte Schwellungen und Blutergüsse können ebenfalls auftreten. Nach 7-10 Tagen lassen die  Beschwerden im Normalfall nach. Die Kontrollen finden nach 1, 3 und 6 Wochen statt. In jedem Fall sollte man nach einem Eingriff noch für etwa 6 Wochen auf alle sportlichen Aktivitäten und schweres Heben verzichten. Das Endergebnis ist nach ca.  einem halben Jahr erreicht.

Sehen Sie hiezu auch den Bereicht 'Der Weg zu einer Traumfigur'

Der Weg zu einer Traumfigur